Start

Meine fast intimen Fotografien entführen den Betrachter zu seinen individuellen Phantasien. Setzen szenische Impulse für eine sehr eigene Geschichte des Betrachters.
Der Sinn, der Raum für das Sehen - Das Auge. Es separiert nicht Schein oder Realität, schön oder hässlich.
Beim Betrachten der Bilder entwickelt der Zuschauer sich seine eigene Version der Geschehnisse. Etwas ist passiert oder etwas wird passieren.
Die Wahrnehmung entsteht aus der Erinnerung des Sehenden, des Betrachters. Aus der ganz persönlichen Sicht und Reflektion des Gesehenen.
Durch die Wahrnehmung des vermeintlich aus dem Zusammenhang gerissenem Bildes, baut sich beim Betrachter eine eigene Geschichte auf.

<<